bvnm_logo
| | |

Der Brandenburgische Verein Neue Musik e.V. ist ein Zusammenschluß von Personen, die auf dem Gebiet der Musik tätig sind.
Der Verein versteht sich als Zentrum, Vertreter und Initiator für zeitgenössische Musik im Lande Brandenburg.
Komponisten, Musikwissenschaftler, Interpreten sowie Musikpädagogen der Regionen Potsdam, Frankfurt (Oder) und Cottbus schlossen sich im Jahre 1990 zu einer landesweit wirkenden Vereinigung zusammen, um ihre Interessen und Ziele wahren und verwirklichen zu können.
Nachdem sich der Verein am 12.10.1990 zunächst als Landesverband Branden-burg e.V. des Verbandes Deutscher Komponisten konstituierte, wurde auf der Mitgliederversammlung am 17.10.1991 die Änderung der Satzung und des Namens in "Brandenburgischer Verein Neue Musik e.V." beschlossen, als welcher er im Vereinsregister der Stadt Cottbus eingetragen ist.
Satzungsgemäße Ziele des Vereins sind vor allem

  •   die Förderung des Entstehens sowie der Aufführung und Verbreitung
      neuer Kompositionen,
  •   die Durchführung und Unterstützung wissenschaftlicher Veranstaltungen
      auf dem Gebiet der Musik,
  •   die ideelle, materielle und organisatorische Unterstützung ausgewählter
      Projekte und Experimente zur Weiterentwicklung des zeitgenössischen
      Musikschaffens sowie
  •   Information und Beratung der Mitglieder in kulturellen, sozialen,
      ökonomischen und rechtlichen Angelegenheiten.

Der Verein sieht seine Aufgabe einerseits in der Förderung zeitgenössischer brandenburgischer Komponisten, verfolgt aber auch das Ziel, das Werk anderer Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts zu unterstützen und dabei beson-ders die Interessen der neuen sorbischen Musikkultur zu berücksichtigen.
Ein wichtiges Interessengebiet des Vereins liegt zudem in der Pflege, Vertiefung und Erweiterung der traditionell guten Kontakte zu osteuropäischen Partnern.

Mit seinem Webauftritt, umfassenden Publikationen und Projekten stellen sich die Mitglieder des Vereins ihren Partnern und allen musikinteressierten Bürgern vor, um einerseits auf sein Profil und seine Ziele aufmerksam zu machen, ande-rerseits aber auch, um einen Impuls für mögliche Zusammenarbeit auszulösen und an einer Aufgabe mitzuwirken, die sich einfügt in das Bemühen, die Lebensqualität der Menschen in unserem Lande durch vielfältige musikkulturelle Erlebnisse zu bereichern.